Begegnung am Bach

Ich wollte einen kleinen Wasserfall an einem zugefrorenen Bach fotografieren. Da kamen mir zwei ältere Herrschaften AUF dem Bach entgegen. Es entstand ein nettes und lustiges Gespräch zwischen Ufer und Eis.

„Wie kommen Sie denn da rüber?“

„Wollen Sie auch aufs Eis. Geben Sie mir Ihre Hand. Springen Sie, es ist ganz einfach …“

Nein, das wollte ich auf keinem Fall. Zu feige. Zu unbeweglich. Aber ich bräuchte auch nicht springen, einfach von Stein zu Stein gehen, meinte der Herr und zeigte mir mit seinem Stock die Steine am Wasserfall. In seinen Augen war das ein Kinderspiel, absolut einfach und kein Problem.

Bei der Glätte? Bei dem starken Wind? Mit meiner geliebten Kamera in der Hand, die vielleicht runterfallen könnte? Nein!

Ich war einfach zu feige.

kellenbach2 (1 von 1)

Aber ich durfte die beiden Eiswanderer fotografieren. Die mir dann auch noch erzählten, dass sie hier aufgewachsen sind und das seit ihrer Kindheit machen, wenn die Winter hart genug sind. Jetzt testeten sie gerade das Eis, ob es fest genug für die Enkel ist. Damit die auch diesen Spaß erleben können. Wenn der Winter schon so kalt ist, muss man auch die positiven Seiten mitnehmen.

„Haben Sie keine Angst, dass das Eis nachgibt?“

Lautes Lachen. Das hatten die beiden auf keinen Fall. Dafür kennen sie ihren Bach und ihre Winter viel zu gut.

Danke, an die netten Menschen von Kellenbach für dieses Erlebnis, dass den Alltag wirklich etwas bunter machte.

Und Eisfotos bekomme ich bestimmt noch diesen Winter!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: